Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Nachhaltige Hotels erkennen und finden

Hotel-Veranda-Bambus-Dschungel-Emotion

Nachhaltiges Reisen ist nicht nur einer der großen Reisetrends, sondern auch eine ökologische wie soziale Notwendigkeit. Dabei ist ein umweltbewusster Reisestil häufig nicht viel teurer als der klassische Urlaub und für jeden – vom ruhesuchenden Pauschalurlauber bis hin zum verwegenen Abenteurer – finden sich tolle Angebote. Obwohl der Fokus in puncto Nachhaltigkeit häufig noch auf Mobilitätsfragen gerichtet ist, positionieren sich auch Unterkünfte immer mehr als grün und umweltverträglich. Doch was ist nur „Green Washing“ und wo steht Nachhaltigkeit wirklich im Vordergrund? Wir zeigen euch, wie ihr nachhaltige Hotels findet und woran ihr diese erkennt! 

Nachhaltigkeit beim Reisen bedeutet noch viel mehr als Umweltverträglichkeit. Auch die lokale Wirtschaft sowie die Einheimischen am Urlaubsort sollen vom Tourismus profitieren und nicht unter ihm leiden. Nur so werden alle drei Säulen der Nachhaltigkeit abgedeckt: Umwelt, Soziales und Wirtschaft.

Auszeichnungen und Gütesiegel

GettyImages-1266752861_slim
01

Nachhaltigkeitslabels

So grün, wie es scheint?

Labels erwecken in der Regel den Anschein, dass das Hotel von einer Kontrollinstanz überprüft und zertifiziert wurde. Das ist jedoch nur bei einem offiziellen Label der Fall, Selbstverleihungen können viel behaupten und am Ende recht wenig mit Nachhaltigkeit zu tun haben. Weltweit existieren mehr als 100 Zertifikate, die ein Hotel als nachhaltig auszeichnen sollen – davon sind natürlich nicht alle gleich gut. Normalerweise findet ihr diese recht präsent auf der Website des Hotels. Meist gelangt ihr mit einem Klick auf das Label zu einer Seite, auf der alle Anforderungen, die das Hotel erfüllt, aufgeführt sind. Alternativ könnt ihr die Informationen auch über die Suchmaschine eures Vertrauens, wie zum Beispiel das ökologische Ecosia, herausfinden.

02

Überblick im Label-Dschungel

Nachhaltigkeits-Zertifikate im Vergleich

Unter mehr als 100 Zertifikaten den Überblick zu behalten, kann ganz schön anstrengend und unübersichtlich sein. Deswegen möchten wir euch im Folgenden ein paar Labels vorstellen. Einen hohen Standard bietet zum Beispiel GreenSign. Um hierfür zertifiziert zu werden, muss das Hotel zunächst einen umfangreichen Fragenkatalog beantworten, der viele verschiedene Themen wie Umweltschutz, Regionalität und soziale Verantwortung abdeckt. Anschließend wird es von einem unabhängigen Prüfer besucht, der das Zertifikat vergibt. Das Label umfasst fünf Level, die zusammen mit dem Nachhaltigkeitsbarometer für Transparenz gegenüber dem Gast sorgen. Alle drei Jahre wird das Hotel dann auf die Einhaltung der Standards überprüft.

Recht weit verbreitet ist zudem das Travelife-Zertifikat. Weltweit werden damit Hotels ausgezeichnet, die sich in den Bereichen Umwelt, Kultur, Wirtschaft sowie Soziales vorbildlich verhalten. Das Nachhaltigkeitslabel wird dabei auch von der United Nations Foundation anerkannt. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen werden bei einer Travelife-Auszeichnung also berücksichtigt. Die mittlerweile etwa 1.000 zertifizierten Hotels unterliegen jedes zweite Jahr einer Prüfung von Experten, die feststellen, ob die auferlegten Standards weiterhin geachtet werden. 

Green Key

Knapp 2.500 Hotels, Jugendherbergen und Restaurants sind Green Key-zertifiziert. Das Label fokussiert sich vor allem auf Umweltverträglichkeit, die durch unabhängige Prüfer vor Ort gecheckt wird.

EU Ecolabel

Das EU Ecolabel ist das offizielle Zertifikat für Nachhaltigkeit, das von der Europäischen Kommission vergeben wird. Alle drei bis fünf Jahre werden die ausgezeichneten Betriebe aufs Neue überprüft.

TourCert

Das TourCert wird unter anderem von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde vergeben. Alle zwei bis drei Jahre wird die Umsetzung der umfassenden Nachhaltigkeitsstandards kontrolliert.

Angaben des Hotels

Hotelbild: Sonstiges II - Emotion

Neben den Nachhaltigkeitssiegeln könnt ihr auch auf der Website eures favorisierten Hotels überprüfen, wie ernst ein nachhaltiges Hotelmanagement genommen wird. Haltet einfach Ausschau nach Stichworten wie Nachhaltigkeitsstrategie, Leitbild oder Sustainability. Meist sind die Selbstverpflichtungen recht leicht zu finden, wenn sich das Hotel mit dieser Leitlinie am Markt präsentieren möchte. Zudem sind weitere Hinweise unter Zimmerbeschreibungen, Restaurantinformationen oder einer Auflistung der Hoteldienstleistungen zu finden.

Nachhaltige Hotels betreiben in der Regel eine transparente Kommunikationsstrategie und erläutern auf ihren Internetauftritten recht genau, wie ihr nachhaltiger Fahrplan aussieht. Dieser kann neben den untenstehenden Punkten ein umweltverträgliches Freizeitprogramm oder eine Zimmerausstattung aus recycelten oder upcycelten Materialien umfassen.
01

Verpackungen und Abfallmanagement

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Pro Minute landet etwa eine Lkw-Ladung Plastik in den Weltmeeren, das gefährdet sowohl Meeresbewohner als auch Seevögel. Hotels können ihren Beitrag dazu leisten, dass insgesamt weniger Plastik im Umlauf ist. So sollten zum Beispiel Kosmetikartikel im Bad oder Lebensmittel am Buffet nicht einzeln in Plastik verpackt angeboten werden. Wenn Verpackungen verwendet werden, sollten diese biologisch abbaubar sein. Eine Alternative für das Badezimmer stellen nachfüllbare Shampoo- und Seifenspender dar. Lunchpakete können vom Hotel in wiederverwendbaren oder biologisch abbaubaren Behältern ausgegeben werden. Zudem muss Trinkwasser den Gästen nicht in kleinen Einwegplastikflaschen angeboten werden – alternativ sind Glasflaschen oder Karaffen denkbar.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Abfallmanagement. Das Hotel sollte sich zur Mülltrennung verpflichten und anfallenden Müll recyceln. Außerdem gibt es Möglichkeiten, das Abfallvolumen mittels Vakuumierung deutlich zu reduzieren. Grünabfälle aus der Küche lassen sich wunderbar kompostieren und werden von nachhaltigen Hotels gern als Gartendünger genutzt. Dazu müssen Speisereste, die nicht von den Gästen gegessen wurden, oder übrig gebliebene Kochzutaten nicht automatisch entsorgt werden. Wenn das Hotel damit lokale Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt oder das Essen auf Apps wie Too Good To Go anbietet, handelt es vorbildlich.


Papier sparen durch Tablets
In vielen Hotels sind auf den Zimmern Informationen zu Unterhaltungsprogramm, Umland, der Hausordnung oder wichtigen Telefonnummern in einer Mappe zusammengefasst. Diese Mappen müssen jedoch regelmäßig erneuert werden. Einige Hotels haben sich eine tolle Alternative zu den ausgedruckten Infos ausgedacht und stellen den Gästen auf den Zimmern Tablets zur Verfügung.
02

Küche und Restaurant

So schmeckt Nachhaltigkeit

Ein Hotel ist nur so gut wie seine Küche. Und wenn diese nicht nachhaltig arbeitet, kann sich auch die Unterkunft nicht wirklich mit Nachhaltigkeit brüsten. Ein guter Anhaltspunkt ist eine Küche, die zum größten Teil auf fleischlosen Speisen basiert und eine große Auswahl an vegetarischen oder veganen Gerichten bereithält. Die verarbeiteten Fleischprodukte sowie Fisch sollten mindestens mit Tierwohlsiegeln ausgezeichnet sein.

Frankreich: Restaurant - Essen

Wichtig ist zudem die Versorgung des Hotels mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln, bestenfalls in Bio-Qualität. Regionalität sorgt dafür, dass die Lieferwege so kurz wie möglich gehalten werden. Obst, das nicht in der Umgebung kultiviert werden kann, sowie Kaffee, Kakao und Tee sollten wenigstens Fairtrade-Produkte sein. Um den Gästen die lokale Esskultur näherzubringen, sind darüber hinaus traditionelle Gerichte auf der Speisekarte ein Muss. Das I-Tüpfelchen wäre dann noch der Anbau von eigenen ökologischen Zutaten wie Kräutern, Gemüse oder Obst im Garten.

03

Energieversorgung

Öko? Logisch!

Ein wichtiger Punkt, wenn es um Nachhaltigkeit in der Hotellerie geht, ist die Energiepolitik – das wird spätestens an klimaneutralen oder sogar klimapositiven Hotels deutlich. So ist es grundsätzlich besser, wenn die Unterkunft mit Ökostrom versorgt wird oder sogar selbst grünen Strom, zum Beispiel über Solarpanels, produziert. Den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid sollte die Unterkunft zudem unbedingt kompensieren. Außerdem kann das Hotel auch ambitionierte Ziele zum Einsparen von Energie festlegen, die Einhaltung dieser Energiesparziele kontrollieren und sie regelmäßig anpassen. So ist es möglich, dass die Beleuchtung der Anlage und im Haus mittels energiesparender LED-Lampen erfolgt, die nicht die ganze Zeit über leuchten, sondern mittels Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhr gesteuert werden. 

04

Wassermanagement

Keine Verschwendung und gute Aufbereitung

Wasser wird zu einem immer knapperen Gut, besonders in ohnehin schon recht trockenen Gebieten. Hotels können helfen, dass sich dieses Problem nicht weiter verschlimmert, indem der Wasserverbrauch genauestens überwacht wird und eine Strategie zum Wassersparen vorliegt. Diese kann zum Beispiel wassersparende Toilettenspülungen oder Duschköpfe beinhalten. Zudem ist es möglich, dass WC-Spülungen mit Regenwasser betrieben werden. Regenwasser kann außerdem aufbereitet und dann sogar für Waschmaschinen genutzt werden. Aufbereitung ist ebenso ein wichtiges Stichwort beim Abwasser – auch dieses kann so für verschiedene Zwecke wiederverwendet werden. Darüber hinaus darf Abwasser nur in die Natur gegeben werden, wenn es keine Schäden an der Umwelt herbeiführt und die Menschen in der Region nicht gefährdet.

Wasseraufbereitung in Singapur
In Singapur wird Abwasser mittels modernster Technik so aufbereitet, dass daraus Trinkwasser gewonnen werden kann. Das sogenannte „New Water“ deckt bereits fast ein Drittel des Wasserbedarfs der Metropole.
05

Architektur

Style und Umweltbewusstsein
Bungalows im Wasser

Auch die Architektur eines Hotels sagt viel über dessen Umweltverträglichkeit aus. So sollte sich dieses gut in die Umgebung einfügen und nicht wie ein Fremdkörper wirken. Die Faustregel lautet: Das Gebäude ist an die Natur angepasst und beeinflusst das Aussehen seiner Umgebung damit so wenig wie möglich. Vor allem eine regionstypische oder besonders organische Bauweise sollte daher angestrebt werden. Des Weiteren ist es wichtig, dass auf umweltfreundliche und recycelbare Baumaterialien sowie Einrichtungsgegenstände geachtet wurde. Vor allem die Nachfrage nach Holz, natürlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen, als Baustoff steigt. Begrünte Dächer oder Fassaden sorgen zusätzlich nicht nur für eine bessere Umweltbilanz des Hotels, sie wirken auch besonders einladend.

06

Gartengestaltung und Außenbereiche

Mehr als nur Gras und Pools
Oderbruch

Viele Hotels verfügen über weitläufige Außenanlagen, die aufwendig gestaltet wurden und viel Pflege bedürfen. Dabei kommt die Nachhaltigkeit teilweise leider zu kurz. Einen umweltfreundlichen Außenbereich könnt ihr jedoch sowohl anhand von Bildern als auch Beschreibungen gut erkennen. So sind Schottergärten alles andere als nachhaltig – und sehen darüber hinaus auch nicht sonderlich hübsch aus. Viel besser ist es, wenn die lokale Flora in die Gartengestaltung miteinbezogen und örtliche Gegebenheiten wie größere Steine oder alte Bäume nicht beseitigt, sondern integriert werden.

Auch über wildere Abschnitte sollte der Hotelgarten, sofern er groß genug dafür ist, verfügen. So finden Insekten und Vögel Platz in einer von Menschen gestalteten Umwelt. Damit sich neben den Gästen auch Tiere im Garten wohlfühlen, empfiehlt es sich außerdem, Hotels zu buchen, die auf chemische Düngung oder Schädlingsbekämpfung im Garten verzichten. Die Bewässerung des Gartens muss dabei nicht mit Trinkwasser erfolgen. Regenwasser oder aufbereitetes Meerwasser sind die besseren Alternativen. Hotels, die in trockenen Gebieten riesige Poolanlagen mit vielen verschiedenen Becken betreiben oder sogar über einen Golfplatz verfügen, sind in der Regel kaum nachhaltig.

07

Verkehrsanbindung und Mobilität

Erreichbar über Öffis oder Helikopterflug?

Ja, es gibt Hotels, die sich als ökologisch präsentieren und dann einen persönlichen Limousinenservice oder sogar ein Helikoptershuttle anbieten. Sonderlich nachhaltig ist das logischerweise nicht. Liegt das Hotel auf einer kleinen Insel eines Atolls, sollte zum Beispiel lieber ein Bootstransfer angeboten werden. An Land ist hingegen ein Abholservice für mehrere Gäste mit dem Bus oder Kleinbus die umweltfreundlichere Variante des persönlichen Fahrers. Am nachhaltigsten ist natürlich eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, sodass ihr sowieso schon fahrende Verkehrsmittel nutzen könnt. In einigen Cityhotels könnt ihr sogar direkt vor Ort ÖPNV-Tickets erwerben. Zudem stellen Hotels, denen Nachhaltigkeit wichtig ist, ihren Gästen gern Fahrpläne zur Verfügung.

Fahrrad+radfahren+Sport+radwandern+radwanderwege

Für die Mobilität für Ort kann euch das Hotel jedoch noch mehr als eine gute ÖPNV-Anbindung bieten. Ein Fahrradverleih ermutigt Gäste beispielsweise dazu, ausgedehnte Touren in die Umgebung zu unternehmen, ohne das Auto zu nutzen. Falls ihr mit dem eigenen Rad anreist, ist eine kleine Fahrradwerkstatt mit Ersatzteilen eine willkommene Serviceleistung. Wenn es doch mal ein Ausflug mit dem Auto werden soll, ist es toll, wenn E-Autos über das Hotel gemietet werden können. Für Urlauber, die mit dem eigenen Elektrofahrzeug anreisen, ist zudem eine Ladesäule für E-Autos eine großartige Sache – die an dieser mit Ökostrom aufgeladen werden. Übrigens könnt ihr bei der Hotelsuche über CHECK24 die Unterkünfte nach E-Auto-Ladestationen filtern.


Anreise
Machen wir uns nichts vor, bei Fernreisen gibt es derzeit keine Alternative zum Flug, wenn ihr nicht die Zeit für ein mehrmonatiges Abenteuer habt. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, dass ihr die CO2-Emissionen von euren Flügen kompensiert. Das ist über Organisationen wie atmosfair möglich. Zudem könnt ihr darauf achten, mit einer umweltbewussten Airline zu fliegen. Alle Strecken innerhalb Deutschlands und viele innerhalb Europas könnt ihr jedoch auch bequem mit dem Zug zurücklegen.

08

Verwurzelung mit dem Umland

Der Umgebung etwas zurückgeben
Aktivurlaub - Italien - Südtirol - Wandern

Ein nachhaltiges Hotel ist fest mit der Region verwurzelt und engagiert sich in verschiedenerlei Hinsicht für deren Natur und Menschen. So setzt es bevorzugt auf Produkte von lokalen Anbietern, die im besten Fall natur- und sozialverträglich wirtschaften. Für Exkursionen und Ausflüge in die Umgebung werden vorzugsweise lokale Guides eingestellt, die mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut sind und fair bezahlt werden. Um zu verhindern, dass sich die Urlauber nur auf der Ferienanlage aufhalten, bieten sich Empfehlungen für Aktivitäten oder Restaurants in der Region seitens des Hotels an. So profitieren auch lokale Unternehmer vom Tourismus.

Dazu sollten die Angestellten des Hotels aus der Umgebung stammen und innerbetriebliche Aufstiegschancen haben – herausragend ist zum Beispiel ein Hotelmanager, der aus der Region kommt. Auch negative Auswirkungen auf Einwohner der Urlaubsregion müssen nachhaltige Hotels verhindern – der Wasserhaushalt darf umliegende Bauern etwa nicht schädigen, das Hotelgrundstück muss fair erworben worden sein und Naturschutzauflagen dürfen nicht umgangen werden. Zudem darf das Umland nicht unter Massentourismus leiden, den das Hotel unter Umständen befeuert. Gästen sollten daher einige Tipps zum angemessenen Verhalten bei Ausflügen ins Umland herangetragen werden.

Nachhaltige Reiseziele
Es gibt einige Urlaubsziele, die sich besonders für den Erhalt der lokalen Umwelt und Kultur einsetzen. Ob Wanderungen durch dichten Urwald, Schnorcheln in intakten Unterwasser-Ökosystemen oder das Bruttonationalglück als Maßgabe für den Lebensstandard – erkundet besonders nachhaltige Reiseziele auf der ganzen Welt.
09

Das Hotel als Arbeitgeber

Fairer Umgang mit Angestellten

Nachhaltige Hotels sind nicht nur umweltschonend, sondern treten auch auf ihren Websites als gute Arbeitgeber auf. So werden Angestellte, ebenso wie Lieferanten und externe Mitarbeiter, angemessen bezahlt, sodass diese ihren Lebensunterhalt problemlos bestreiten können. Wichtig sind zudem faire Arbeitszeiten, die die Arbeitnehmer nicht überfordern. Dazu kann das Hotel als attraktiver Ausbildungsplatz und Partner von lokalen Unternehmen die wirtschaftliche Situation der Region stabilisieren. Wünschenswert ist ebenfalls eine Selbstverpflichtung des Hotels, dass Mitarbeiter nicht aufgrund ihrer Herkunft, Sexualität oder des Geschlechts diskriminiert werden.

10

Hygiene

Sauber, aber umweltschonend
Handtuch+Badezimmer

Selbstverständlich ist Hygiene ein extrem wichtiger Punkt bei Hotels – ihr würdet sicherlich keinen Urlaub in einer Unterkunft buchen wollen, deren Sauberkeit nicht gut bewertet ist. Doch auch bei der Reinigung können Hotels viel für Nachhaltigkeit tun. So könnt ihr euch in manchen Unterkünften das Intervall aussuchen, in dem euer Zimmer geputzt wird, denn häufig ist das nicht täglich notwendig. Ebenso müssen Handtücher und Bettwäsche nicht jeden Tag gewaschen werden – ein Hotel sollte darüber unbedingt aufklären. 

Zudem sollten nur umweltschonende Reinigungsmittel, bestenfalls aus ökologischen Inhaltsstoffen, zum Putzen der Zimmer und Flure verwendet werden. Teilweise reinigen Hotels mittlerweile fast ohne Putzmittel, sondern setzen auf Trockendampftechnologie. Diese Art der Reinigung ist keinesfalls weniger hygienisch und wird sogar in Arztpraxen angewendet.

Nachhaltige Hotel-Empfehlungen:

Creta Maris Beach Resort

Das Creta Maris Beach Resort in Chersonissos bietet alles, was sich Urlauber von einem nachhaltigen All-Inclusive-Urlaub wünschen – köstliches Essen, Entspannung und Familienfreundlichkeit.

Paulsen's Landhotel und Restaurant

Im idyllischen Nordfriesland begeistert das Landhotel unter anderem mit regionalen Speisen und dem Verleih von Fahrrädern aus Manufakturfertigung. Auch abseits davon steht Nachhaltigkeit im Fokus.

Agroturisme Na Martina

Nahe dem Naturpark Mondragó auf Mallorca befindet sich die herrliche Anlage des Hotels Agroturisme Na Martina. Hier genießen Reisende köstliche, auf dem Hof angebaute Bio-Lebensmittel.


Was ihr selbst tun könnt

picture.jpg

Wenn ihr ein passendes Hotel gefunden habt, sollte euch natürlich auch daran gelegen sein, dass euer eigenes Verhalten umweltbewusst ist. Wenn ihr über euren Urlaub hinaus den Nachhaltigkeitsgedanken weitertragen wollt, helfen eure Empfehlungen auch anderen Reisenden weiter. Wenn euch ein Hotel also überzeugt hat, lohnt sich eine Bewertung. 

01

Auf das Handeln kommt es an

Was kann ich für mehr Nachhaltigkeit tun?

Hotels passen sich natürlich auch den Ansprüchen ihrer Gäste an. Mit eurem Handeln vor Ort könnt ihr dafür sorgen, dass nachfolgende Reisende noch mehr Nachhaltigkeit im Urlaub genießen können. Wenn zum Beispiel immer mehr Urlauber ihre Handtücher und Bettwäsche mehrfach verwenden, kann das Hotel enorme Mengen an Wasser sowie Waschmittel sparen und verbessert so seine Ökobilanz deutlich. Das schlägt sich dann wahrscheinlich im Selbstbild des Hauses nieder. 

Im Hotelzimmer solltet ihr Kaffeemaschinen mit Kapseln nicht nutzen, da diese für viel Verpackungsmüll sorgen. Bekommt der Hotelier dies mit, kann es zum Beispiel sein, dass Alternativen gesucht werden. Zu guter Letzt ist es ratsam, wenn ihr am Buffet nur das auf euren packt Teller, was ihr auch wirklich esst. Wenn viel Essen am Buffet übrigbleibt, kann die Küche den unangetasteten Rest spenden oder günstig an Menschen in der Region verkaufen. Passt euch bei Ausflügen zudem der lokalen Kultur an und respektiert die Natur sowie die Menschen vor Ort.

02

Euer Wort zählt

Wie sorge ich dafür, dass andere Urlauber nachhaltige Hotels finden?

Um es anderen Reisenden zu erleichtern, nachhaltige Hotels zu finden, könnt ihr euch in Rezensionen zu eurer Unterkunft äußern. Hebt dabei Nachhaltigkeitsthemen, die euch aufgefallen sind, hervor und lasst Punkte, die ihr kritisieren würdet, nicht außer Acht. So können sich einerseits die Urlauber nach euch ein besseres Bild machen und die Hotelleitung bekommt andererseits nützlichen Input, um das Hotelerlebnis für nachfolgende Gäste zu verbessern.

Pauschalreise_FAQ+Frau+Laptop+Umbuchen+Stornieren

Habt ihr bemerkt, dass die Angestellten hoch motiviert sind und sichtlich Spaß bei der Arbeit haben? Schreibt darüber! Habt ihr mitbekommen, dass euer Zimmer bei der Ankunft durch die Klimaanlage extrem runtergekühlt war? Ab in die Bewertung damit! Ihr merkt schon, auch Reviews können euch wichtige Hinweise bezüglich der Nachhaltigkeit des Hotels bieten.

Fazit
Einen guten Überblick über die Nachhaltigkeit von Hotels bieten Zertifikate sowie Kundenbewertungen. Doch auch anhand der Selbstverpflichtungen der Unterkunft seht ihr, wie ernst Themen wie Umweltverträglichkeit oder soziales Engagement genommen werden. Werden solche Punkte offen und transparent kommuniziert, ist das ein guter Anhaltspunkt für die Nachhaltigkeit des Hauses. Stöbert vor der Buchung also einfach ein bisschen auf den Hotelwebsites herum. Zudem wird auch in den Hotelbeschreibungen von CHECK24 darauf hingewiesen, wenn eine Unterkunft besonders nachhaltig arbeitet. Wollt ihr hierzulande verreisen, solltet ihr euch unbedingt unseren Artikel zu nachhaltigen Hotels in Deutschland anschauen. Denn eines ist klar: Mit gutem Gewissen entspannt es sich im Urlaub am Ende doch immer am besten!

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Tom Wilde

In einem meiner Lieblingslieder heißt es "In my head I am already gone" – Diese Textzeile trifft meinen Bezug zum Reisen ziemlich genau. Wann immer ein Urlaub geplant ist, denke ich schon lange vorher an nichts anderes und freue mich auf die Reise, wie ein Kind sich auf Weihnachten freut. Dabei ist es ganz egal, wie weit mich der nächste Trip von Zuhause fortbringen wird. Mit dieser Begeisterung möchte ich die Leser meiner Texte anstecken.