Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Was sind Hotelsterne?

Pauschal-Ratgeber: Hotelsterne

Das Wichtigste im Überblick
  • Die Sternezahl eines Hotels sagt per se nicht über die Sauberkeit des Hotels aus oder die Qualität des Essens, sondern über das Angebot an Dienstleistungen und Zimmerausstattung
  • Die meisten Länder haben jeweils eigene Vorgaben für den Erhalt von Hotelsternen
  • In Europa haben sich die meisten Staaten in der „Hotelstars Union“ organisiert, welche die Sternevergabe vereinheitlicht
  • Generell gibt es weltweit offiziell nur maximal fünf Sterne
  • Hotels, die mit sieben Sternen werben, nutzen dies lediglich zu Marketingzwecken. Offiziell haben auch sie nur fünf Sterne
  • Der Zusatz "Superior" bedeutet, dass ein Hotel deutlich mehr bietet, als für die bestehenden Sterne notwendig, einige Dinge aber fehlen, die für den nächsten Stern notwendig wären
  • Manche Hotels werden mit Punkten statt Sternen dargestellt, welche einen unverbindlichen Hinweis auf die Bewertung der Unterkunft entlang der branchenüblichen Standards bezüglich Ausstattung, Service, Gastronomie etc. gibt

Die Deutsche Hotelklassifizierung

Unter der Schirmherrschaft von HOTREC – Hospitality Europe, haben 2009 die Hotelverbände aus Deutschland, Niederlanden, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechien und Ungarn die Hotelstars Union gegründet, die in den teilnehmenden Ländern eine harmonisierte Hotelklassifizierung mit gemeinsamen Kriterien und Richtlinien durchführt. In der Zwischenzeit sind auch die folgenden Länder der Sternefamilie beigetreten: Estland (2011), Lettland (2011), Litauen (2011), Luxemburg (2011), Malta (2012), Belgien (2013), Dänemark (2013) und Griechenland (2013). Die Mitgliedschaft in der Hotelstars Union steht allen HOTREC-Mitgliedsländern offen. Die gemeinsame Hotelklassifizierung ist ein dynamisches System, dessen Kriterien und Richtlinien regelmäßig überprüft und gemäß den Gästeerwartungen weiterentwickelt werden.

In welche Kategorie ein Hotel eingeteilt wird, bestimmt sich nach Mindestkriterien, die das an der Klassifikation teilnehmende Hotel erfüllen muss. Gesamteindruck und Erhaltungszustand (Einrichtungen und Ausstattungen) sowie die einwandfreie Sauberkeit und Hygiene eines Betriebes sind Grundvoraussetzungen für die Aufnahme in die Hotelklassifizierung. Darüber hinaus werden Maßstäbe hinsichtlich Qualität der Dienstleistung, äußeres Erscheinungsbild, hoteleigene Freizeit- und Zusatzeinrichtungen und Zufriedenheit der Gäste der Klassifizierung zugrunde gelegt. Je nachdem, in welche Kategorie ein Hotel anhand des Kriterienkatalogs eingestuft wird, bekommt es eine entsprechende Anzahl von Sternen verliehen.

Kategorisierung anhand von Sternen

Seit Januar 2015 gilt der neue Kriterienkatalog zur Hotelsterne-Vergabe. Im Folgenden finden Sie einen Auszug aus dem Kriterienkatalog zu der jeweiligen Anzahl der verliehenen Sterne:




1 Stern


Diese Hotels eignen sich für genügsame und preisbewusste Gäste. Die Einzelzimmer sind rund 8 m² groß, die Doppelzimmer 12 m². Hinzukommt ein täglicher Reinigungs-Service und eine Ausstattung mit Farbfernseher inklusive Fernbedienung. Zudem verfügen die Hotels über einen Empfangsdienst und ein Restaurant mit einem erweiterten Frühstücksangebot. 

Hotels mit einem Stern erfüllen den sogenannten Tourist Standard. Sie sind Unterkünfte für Gäste mit einfachen Ansprüchen. Alle Zimmer verfügen über eine Dusche/WC oder ein Bad/WC. Es werden Badetücher sowie Seife oder Waschlotion vom Hotel gestellt. Die Zimmer werden täglich gereinigt und sind mit Fernseher inklusive Fernbedienung, einem Tisch und Stuhl ausgestattet. Jedes Hotel innerhalb dieser Sterne-Kategorie hat einen Empfangsdienst, ein dem Hotelgast zugängliches Telefon, ein Restaurant mit einem erweiterten Frühstücksangebot und ein Getränkeangebot im Betrieb. Die Hotels bieten außerdem eine Depotmöglichkeit an.

 

 

2 Sterne


Zwei Sterne entsprechen der „Standard“-Klassifikation und mittleren Ansprüchen. Einzelzimmer sind hier rund 12 m² groß, Doppelzimmer messen 16 m². Zur Ausstattung gehören mindestens eine Sitzgelegenheit, eine Leselampe am Bett, Badetücher und Hygieneartikel. Die Übernachtungspreise sind inklusive Frühstücksbuffet und Gäste können mit ihrer Geldkarte zahlen. 

Hotels mit zwei Sternen haben die „Standard“-Klassifikation und sind für mittlere Ansprüche gedacht. Die Badezimmer verfügen über ein Angebot von Hygieneartikeln (Zahnbürste, Zahncreme, Einmalrasierer etc.) und Schaumbad oder Duschgel in der Dusche/Badewanne. Darüber hinaus gibt es eine Leselampe am Bett und Waschfächer. Im Übernachtungspreis enthalten ist ein Frühstücksbuffet. Des Weiteren gibt es Internetzugang auf dem Zimmer oder im öffentlichen Bereich und Kartenzahlung ist möglich.



3 Sterne


Hotels dieser Kategorie erfüllen gehobene Ansprüche. Einzelzimmer haben eine Größe von ca. 14 m², Doppelzimmer von ca. 18 m². Zur Ausstattung gehören ein Telefon, Internetzugang, ein Getränkeangebot, ein Safe, ein Ankleidespiegel, Schuhputz- und Nähutensilien, eine Kofferablage und beheizbare Badezimmer mit Haartrockner. Die Rezeption ist hier 14 Stunden besetzt und 24 Stunden erreichbar. Hinzukommen weitere allgemeine Dienstleistungen wie beispielsweise ein Wäsche- und Gepäckservice. 

Diese Sternekategorie wird auch „Komfort“ genannt. 3-Sterne-Häuser erfüllen dementsprechend gehobene Ansprüche. Auf den Zimmern gibt es ein Telefon und ein Getränkeangebot. Auf Wunsch kann der Gast Zusatzkissen und –decken in Anspruch nehmen. Der 3-Sterne-Standard verspricht des Weiteren einen Ankleidespiegel und einen angemessenen Platz für Kofferablage oder einen Kofferbock. Zur Zimmerausstattung eines Hotels mit 3 Sternen gehören außerdem Schuhputz- und Nähutensilien. Die Badezimmer stellen einen Haartrockner sowie Kosmetiktücher zur Verfügung. Die Rezeption ist 14 Stunden mit einem Hotelangestellten besetzt, aber 24 Stunden erreichbar. Die Mitarbeiter sprechen mindestens zwei Sprachen. Das Hotel verfügt über eine Sitzgruppe im Empfangsbereich und bietet einen Wäsche-, Bügel- und Gepäckservice an. 3-Sterne-Hotels zeichnen sich außerdem durch eine systematische Behandlung von Gästebeschwerden aus.



4 Sterne


4-Sterne-Hotels sind die „First Class“ der Unterkünfte und eignen sich für Gäste mit hohen Ansprüchen. Die Zimmergröße beträgt ca. 16 m² für Einzelzimmer und 22 m² für Doppelzimmer. Ein Sessel oder eine Couch mit Beistelltisch, eine Minibar, ein 24-h-Zimmerservice für Getränke, gut ausgestattete Bäder und Hausschuhe sowie Bademäntel für die Gäste sind hier Standard. Auch außerhalb der Zimmer zeichnen sich diese Hotels durch eine gehobene Ausstattung und einen besonders umfassenden Service aus. 

4-Sterne stehen für „First Class“-Hotels. Sie eignen sich für Gäste mit hohen Ansprüchen. Zur Zimmerausstattung gehören Sessel oder eine Couch mit Beistelltisch sowie eine Minibar. Das Badezimmer in einem 4-Sterne-Hotel ist beheizbar und bietet eine großzügige Ablagefläche, einen Kosmetikspiegel sowie diverse Kosmetikartikel (z.B. Duschhaube, Nagelfeile, Wattestäbchen). Der Hotelgast bekommt einen Bademantel und Hausschuhe auf Wunsch vom Hotel gestellt. Es stehen entweder ein Getränke Roomservice 16 Stunden am Tag oder eine Maxibar auf jeder Etage zur Verfügung. Der Empfang ist 16 Stunden besetzt, jedoch rund um die Uhr erreichbar. Hotels mit vier Sternen besitzen eine Lobby mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice und eine Hotelbar. Das Frühstück (Buffet) kann entweder im Hotelrestaurant eingenommen oder über den Roomservice aufs Zimmer bestellt werden.



5 Sterne


Diese „Luxus“-Hotels werden auch höchsten Ansprüchen gerecht. Einzelzimmer sind 18m² groß, Doppelzimmer ungefähr 26m². Zudem können Gäste Suiten buchen, die sich durch mindestens zwei zusammenhängende und z. T. durch Türen abgetrennte Räume und eine besonders komfortable Ausstattung auszeichnen, z. B. begehbare Kleiderschränke. Bei der Ankunft in einem 5-Sterne-Hotel werden Gäste mit frischen Blumen oder einem Präsent auf dem Zimmer begrüßt, im Bad stehen diverse Kosmetika bereit. Darüber hinaus verfügen die Zimmer über einen Internetzugang, eine Auswahl an verschiedenen Kopfkissen und die Beleuchtung kann zentral vom Bett aus bedient werden. Die Rezeption der Luxushotels ist rund um die Uhr mit mehrsprachigen Angestellten besetzt. Services wie Kofferträger und ein Express-Bügeldienst runden Aufenthalt in den Luxushotels ab.

Hierbei handelt es sich um „Luxus“-Hotels, die höchsten Ansprüchen der Hotelgäste gerecht werden. Bei Ankunft wird der Gast mit frischen Blumen oder einem Präsent auf dem Zimmer begrüßt. Alle Zimmer verfügen über einen Safe, eine Minibar und ein Internet-Endgerät auf Wunsch. Das Badezimmer hält Flacons mit Körperpflegeartikeln bereit. Der Roomservice in Hotels dieser Kategorie beinhaltet einen 24-Stunden-Service für Speisen und Getränke. Die Rezeption eines Luxushotels mit fünf Sternen ist 24 Stunden mit mehrsprachigen Empfangsangestellten besetzt. In der Empfangshalle gibt es Sitzgelegenheiten und einen Getränkeservice. Hier befindet sich auch der Concierge, der für nahezu alle Wünsche und Belange der Gäste zur Verfügung steht. Weitere Funktionen in einem 5-Sterne-Hotel sind unter anderem der Hotelpagen- und Wagenmeisterservice. Des Weiteren gibt es einen Schuhputzservice und einen Express-Bügelservice (innerhalb einer Stunde) sowie einen „Turndownservice“ (Zimmer wird für den Abend vorbereitet). Außerdem werden in Hotels dieser Kategorie Mystery Guestings durchgeführt.


Vorsicht: Stern ist nicht gleich Stern

Für Hotelaufenthalte im Ausland sollte man möglichst Hotels wählen, die mindestens einen Stern mehr haben als ein vergleichbares Hotel in Deutschland. Nur so ist gewährleistet, dass Sie als Gast den Komfort und Standard vorfinden, den Sie erwarten. Grund: Jedes Land hat unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe hinsichtlich der Hotelklassifikation bzw. der Vergabe von Sternen. Im Ausland sind Hotels mit bspw. drei Sternen nicht gleichzusetzen mit 3-Sterne-Hotels in Deutschland. Vor allem in Mittelmeerländern erfolgt die Einteilung der Hotels in Kategorien i.d.R. weniger strikt als in Deutschland.